A A A

Liebe Einwohner von Hosena, liebe Besucher dieser Webseite,

Sie haben sicher bemerkt, dass die Webseite hosena.de nicht mehr die Seite ist, die Sie aus der Vergangenheit kennen.

Der Grund ist der, dass die Stadtverwaltung Senftenberg, hier die Hauptamtsleiterin, dem Bürgermeister vorgeschlagen hat, die Seite fortan auf dem eigenen Server der Stadt Senftenberg zu betreiben.
Diesem Vorschlag ist der Bürgermeister gefolgt.
Von der Hauptamtsleiterin wird diese Vorgehensweise mit Kostenoptimierung begründet.


Damit habe ich auch keine Möglichkeit mehr die Seite so weiter zu betreiben, wie ich es bisher und Sie auch gewohnt waren.
Einen Administratorzugang zu der nun neu verlinkten Seite habe ich abgelehnt, da ich darin wenig Sinn sehe, denn mir wichtige Funktionen und Inhalte, die eine moderne Webseite haben sollte, sind mir dort nicht mehr möglich.

Den Vorschlag den Serverspeicherplatz beim Hoster weiter zu betreiben, aber auch privat zu finanzieren, musste ich ebenfalls ablehnen, da ich nicht in Verträge der Stadtverwaltung Senftenberg mit meinem privaten Geld einsteige.

Damit geht nach 18 Jahren das Kapitel eigene Webseite des Ortsteils Hosena unter der Webadresse hosena.de zu Ende.

Ich habe mich nun dazu entschlossen, die Seite für Hosena unter der neuen Adresse hosena.com auf dem von mir privat finanzierten Speicherplatz weiter zu betreiben.

Gleichzeitig betreibe ich auf diesem Serverplatz die Feuerwehrseite unserer FFW Hosena unter ffw.hosena.com weiter.
Die Kameraden wurde seitens der Stadt nicht mal darüber informiert, dass ihre Webseite mit dem Serverwechsel komplett vom Netz geht.

Vielleicht auch ganz gut, weil ich dann hier auch als freier Bürger meine freie Meinung kund tun kann.

Damit möchte ich auch gleich anfangen, denn wenn mir wieder seitens der Hautamtsleiterin vorgeworfen wird, dass ich mir Emailpostfächer von der Stadt Senftenberg finanzieren lassen habe, hier die Richtigstellung:

Richtig ist dass es 5 private bzw gewerblich genutzte Postfächer und mehrere Emailweiterleitugen gab.
Richtig ist, dass diese Postfächer und Weiterleitungen nach einem Angebot in einer Versammlung mit Gewerbetreibenden im Jahr 1999 eingerichtet wurden, als Hosena noch Gemeinde im Amt Am Senftenberger See war.
Richtig ist, dass die Gemeindevertretung Hosena mit dieser Aktion nicht genuzte Postfächer und Emailadressen an interessierte Nutzer weitergegeben hat, um mit dem Zusatz @hosena.de weltweit Werbung zu machen.

Falsch ist, dass diese Postfächer von der Stadtverwaltung Senftenberg finaziert wurden, da sie autopmatisch Bestandteil des Hostingpaketes waren und damit inclusive.

 

Ich hoffe, dass Sie der neuen Webseite weiterhin regelmäßig einen Besuch abstatten und immer schön neugierig bleiben.

Ihr Ortsvorsteher
Hagen Schuster